buy this item on itunes
buy this item on emusic

act 176 · ab ovo · empreintes · cd

tracklist:
maelstrom, deep, égregore, night is my time, nocturlabe, inner space, stella maris, descendance, les filles du vent, anamorphose.

one year after 'le temps suspendu...' jérôme chassagnard and régis baillet present their second ant-zen release. at first glance the cd's artwork seems pretty bright and calm, but if you take a close look there are irritating abstract details - and the same could be said for the music. empreintes' melodic, subtle soundscapes also imply a 'bright' mood - but soon rhythmic pulses take over and one will realise that the first impression is deceiving. as malicious as quicksand, the ten tracks will imprint your thoughts, your dreams, your senses.

what makes this album different, is that is does not scream for attention. rather it is an album that works well as background listening - without losing any intensity. there are almost no distracting samples; there isn't a need for anything other than synth lines and metres - which create a new imaginary soundtrack.

men's impression on others, the mental imprint and expression - that's what the term 'empreintes' stands for. a title that fits perfectly for those who are open minded to worlds beyond daily life.

discography ab ovo 10.2005:
panorama 94-96. cd. mehr licht prod 01. 1996
strates. cd. mehr licht prod 02. 1998
triode. cd. fluttering dragon fdragon014. 2000
le temps suspendu... . 2cd. ant-zen act158. 2004
empreintes. cd. ant-zen act176. 2005

ab ovo website: abovo.free.fr

reviews:

gothtronic
this is the second release of the french ab ovo with ant-zen. this is an album which slowly reveals it's secrets. starting with the first listening it all sounds nice, yet after some more listenings the variation in rhythms and sound colours starts to unfold itself. this is where you get addicted to the abstract details and notice the quality of this album. the cd plays with moods and musicwise consists of an industrial variation on idm and ambient. there are excerpts from triphop and there are a lot of samples, however sparse synths and rhythms are used moreover. despite the edge in the music it nowhere is confronting or harsh, so the ambient nature of the album is preserved very well. sometimes it even hints towards filmmusic, but i mean this more regarding modesty in musical content than in actual shape of the music itself. the album has many melancholic sounds and appears to be introispective rather than crying out loud for attention, yet a lot is happening here and this is a recommendation for fans of electronic music. somehow it reminds me of biosphere and boards of canada when listening to ab ovo, but this is a comparison in atmosphere, not actual musical content. this is a very beautiful album. (teknoir)

goon
die musik, die früher als intelligence dance music und heutigentags als electronica in den köpfen schwirrt, ist ja in den letzten jahren ein wenig ins hintertreffen geraten, wird immer wieder nett belächelt. ob nun aus gründen der angeblichen untanzbarkeit oder ihrer klangtechnischen und kompositorischen aufbereitung. grob dürften wohl drei haupttendenzen der electronica zu finden sein, die entweder in einem klinisch-akademischen kontext stehen, nach einem unreifen kinderzimmer klingen oder sich in trockener introvertiertheit üben. die übergänge sind fließend, und meist haben alle tendenzen eine eigenschaft gemeinsam. es gibt dennoch einige projekte, die versuchen, frisch zu klingen und eben diese gemeinsame eigenschaft, die jene eines fehlens ist, abzustreifen. und derzeit kommen diese projekte immer zahlreicher aus den usa und vor allem frankreich. nach jackson & his computer band erschien jüngst das zweite album der beiden franzosen ab ovo, die trotz ihrer einfachheit im klang und einer vollkommen nicht-intellektuellen attitüde zurückbringen, was gefehlt hat: euphorie. jerome chassagnard und regis baillet trauen sich, ins volle zu greifen und alte opulenz aufzugreifen. sie holen ganz selbstverständlich den verpönten pathos hervor und weben ihn in ihre minimalen, aber klanglich brillant schillernden kompositionen ein. die rhythmik schraubt sich aus einem leichtflüchtigen klangplasma heraus, erlebt das aufblühen oftmals nur für wenige takte, um wieder aufgesogen zu werden. oberhand behält immer der raumbildende sound, der sich über die fläche ausbreitet und vor lauter euphorie pulsiert. so einfach und analog ab ovos klangwelt auch erscheinen mag, so viel wärme und verträumtheit sucht man andernorts vergebens, vor allem weil sie nicht vergessen, wie idm begonnen hatte - als music as the only drug, or at least as a proper completion. (jens pacholsky)

wreck this mess
après le temps suspendu , les duettistes jérôme chassagnard & regis baillet sont de retour sur ant-zen avec empreintes : leur sixième album en plus de dix ans d'existence. un parcours marqué par une constance : un go˛t prononcé pour les atmosphères ténébreuses et délétères. on retrouve d'emblée ces ambiances sombres et profondes ("maelstrom", "deep") qui finissent toutefois par s'éclaircir quelques mesures plus loin. tout en privilégiant des textures denses, notre duo sait accentuer la ligne mélodique, jouer sur la progression, tenir à distance une pulsation rythmique, émailler ses nappes de bleeps et autres sonorités électroniques ("egregore", "anamorphose") ou, au contraire, en accentuer l'étrangeté ("les filles du vent"). autant d'indices qui dénotent, si l'on ose dire, une approche singulière de l'ambient, moins dark qu'il n'y para”t finalement... (ld)

der medienkonverter
gerade einmal anderthalb jahre sind seit dem letzten longplayer "le temps suspendu..." ins land gegangen und schon gibt es wieder etwas neues vom französischen duo ab ovo zu bestaunen. ein erstes schnelles durchhören des neulings "empreintes" hinterließ einen eher neutralen eindruck. doch nach wiederholten genuss kann man dieses album kaum noch weglegen. wie schon sein vorgänger so spielt auch "empreintes" mit verträumten melodien, nur dieses mal bilden die einzelnen songs noch mehr eine einheit, ähnlich einem konzeptalbum. auf "empreintes" verzichten jérôme chassagnard and régis baillet fast vollständig auf samples. lediglich beim letzten track schleichen sich sehr kurze und hallende samples von kinderstimmen ein. dafür arbeitet das duo mit sounds, die wie chöre klingen. so hat man bei dem gedämpften "les filles du vent" den eindruck, als ob ein chor im hintergrund die melodie summen würde. ähnlich verhält es sich bei "nocturlabe" und "inner space", bei dem man das gefühl nicht los wird, das jemand singt. ab ovo arbeiten sehr viel mit stimmungen. obwohl "empreintes" größtenteils melancholisch zurückhaltend arrangiert ist, gibt es auch sehr heiter wirkende songs. zum beispiel das verspielte "night is my time", das wie eine seltsame spieluhr klingt und bei dem man vom titel eher etwas anderes erwarten würde. der begriff "empreintes" ist eine wortschöpfung aus impression, imprint und expression, also genau die bedeutungen, mir denen die beiden franzosen immer wieder in ihren songs spielen. der hörer kann sich entweder tief fallen lassen und sich der welt öffnen, die ihm ab ovo zeigen oder er verweilt lieber im diesseits und lässt sich von der musik begleiten. so oder so ist dieses album eine offenbahrung. auf der homepage von ab ovo kann man sich drei songs als mp3 herunterladen, um einen eindruck von ihrer musik zu bekommen.

black magazine
die meister der unmerklichen bedrohung laden wieder ein zu gut 50 minuten spielerisch angerauhtem ambient. schüchterne melodien werden von brummigem und metallisch rumorendem dark ambient flankiert. warme streichersätze von glitch und statischem gefitzel eingepfercht. blecherne drones durch leichte rhythmuspulse unterbrochen. ab ovo schaffen es immer wieder harschen industrial ambient glatt zu schmirgeln und mit musikalischer, manchmal kindlich klingender elektronik zu verbinden, bleiben immer sanft und hintergründig, ohne belanglos zu werden. die tracks entwickeln sich behende, mit langsam verstärkender intensität in richtung rhythmischen ambient, der dann wieder in sich zusammenbricht. man schwimmt mit in einer strudeligen suppe aus analogelektronik und schwappenden drones, kratzigen feldaufnahmen und blubbernder spielzeugsynthetik. und fühlt sich sicher und aufgehoben im klanggemisch. das ist wie mit schwimmflügeln über die scharfen kanten von korallenriffen zu treiben. man weiß nie, wann das ratschen des gummis zu hören sein wird, glaubt aber, dass es nie passieren kann, weil schwimmflügel ja absolute sicherheit suggerieren. ein tolles album...wie immer. (till)

funprox
it is only a little more than a year ago that le temps perdu was released. that record still is a brilliant piece of ambient music. the same tension and wonderful moods are to be found on this sequel empreintes. but, ab ovo succeeded again in producing an interesting album that has a face of its own. only when listening more closely to empreintes you will discover the subtle but very evident differences with their previous work. most clear are the more playful elements. examples of this are 'night is my time' and 'stella maris'. also at times ab ovo seems to sound more organic as before, like on 'les filels du vent'. the most important thing to me is that empreintes is just a very good album that will get you in a dreamlike state immediately. (mvg)

cold room
suite à l'excellent album "le temps suspendu", ab ovo présente ces quelques empreintes dont on ne sait quel sol elles ont pu parcourir. on ne se sentira pas perdu en ces terres puisqu'on y retrouve des ambiances et des sonorités de l'album précédent, des thèmes qui deviendront aussi chers que ceux qui nous ont émus auparavant. l'émotion est donc au rendez-vous et la délicatesse des compositions d'ab ovo est de mise. on percevra par moment un sentiment de distance et de froideur, mais toujours une forte introspection et des errances subtiles puisant dans le raffinement et la beauté, les écarts expérimentaux, une touche d'indus et les atmosphères tant irréelles que concrètes. une fois de plus, ab ovo me laisse l'impression de musiciens qui vivent leur art avec tendresse, générosité et bienveillance, usant de leurs instruments avec une finesse hors normes, semblant caresser ou effleurer les touches... que dire de plus sinon qu'empreintes ravira les fans du "temps suspendu" comme ceux d'une electronica spatiale et cinématographique de très grande qualité. il ne reste qu'à espérer que ces empreintes laisseront leurs traces et poursuivront leur chemin dans la bonne direction, tout en souhaitant que le but soit suffisamment éloigné pour profiter encore longtemps des paysages de leur magnifique voyage.

vital weekly 539
"empreintes" is the second full-length out on german label ant-zen recordings from french duo jerome chassagnard & regis baillet, working under the project ab ovo. having existed since 1991, ab ovo is musically far away from the harsh territories of sound expression. neither does it operate in pure ambient-spheres. but stylishly the music on "empreintes" is tranquillizing and pleasant with only a minimal use of rhythm texture, floating somewhere in-between idm and ambient. not that the rhythmic section of the album has been exclusively suppressed in the sound picture, but the rhythms never disrupt the overall chill-out feeling. rather the downbeat rhythm-texture helps accomplishing the laid back atmosphere of the album. there is a nice eclectic mood on the album calling for the late night moments of listening. the slowly evolving waves of sound combined with downbeat rhythms create a very nice nocturnal expression. the expression is very cinematic, thanks to the intriguing chilled soundscapes that allows the imagination and the memories of the listener to be prompted into a vision splendid - like an inner cinema.... highly recommended! (nmp)

back - next - overview