buy this item on itunes
buy this item on emusic

act 197 · ab ovo · mouvements · cd

tracklist:
hémisphère, crystal trees, inlandsis, la mémoire du futur, you are very far now, diaclase, l'écume d'un soir, nevermore, par delà les brumes, in some ways, the long tomorrow.

all tracks by jérôme chassagnard and régis baillet. except "in some ways" written by ab ovo / judith juillerat and "the long tomorrow" written by ab ovo / emphasis.

it took some time for j.chassagnard and r.baillet to realize this new work of art. the project's trademark of dark soundscapes and well-placed rhythms (mixed with a soundtrack type feel) can also be found within this new work. what might be a bit surprising though is the emphasis on rhythm; the opener 'hémisphère' f.e. contains a straight, almost trip-hop oriented beat that demands the listener's attention. the haunting, hypnotizing mood is still there but now it is tied to a metric like structure that wasn't obvious in ab ovo's previous releases. sometimes, these beats are actually just bits - as in 'inlandsis', where a short drum & bass interference emerges for just a few seconds. well placed samples, as in 'diaclase', enrich ab ovo's sound perfectly while not overwhelming the electronic sequences. voices - as a sample in 'you are very far now' or as real vocals on 'in some ways' are also more apparent than on ab ovo's earlier works. especially judith juillerat's guest appearance which pushes ab ovo toward a direction they are unknown for - a beautiful song which could also attract 4ad addicts. the co-written track, 'the long tomorrow', ends the album with a breeze of sadness and melancholy - the perfect ending for a truly astounding album by this excellent project.

discography ab ovo 02.2007:
panorama 94-96. cd. mehr licht prod 01. 1996
strates. cd. mehr licht prod 02. 1998
triode. cd. fluttering dragon fdragon014. 2000
le temps suspendu... . 2cd. ant-zen act158. 2004
empreintes. cd. ant-zen act176. 2005
mouvements. cd. ant-zen act197. 2007

ab ovo websites:
abovo.free.fr
www.myspace.com/abovomusic

reviews:

gothtronic
more than two years since empreintes the french duo of j.chassagnard and r.baillet of ab ovo come with the follow-up and with that it is now obvious that the previous recording was a transitional one towards a more diverse style. less soundtrack ambient a la biosphere and more towards triphop atmospheres with the emphasis on rhythm. equally mesmerizing sequences and melodies, yet now tied into a structure of rhythms and breakbeats and dressed up further with a more abundant usage of samples. sometimes derived from drum&bass such as in 'inlandsis' or a piano such as in 'l'ecume d'un soir'. it sometimes delivers but it also breaks a little of the magic. you will also hear more vocals, sampled such as in 'you are very far now' or real vocals such as in 'in some ways'. judith juillerat is responsible for this beautiful contribution and this almost recalls memories of massive attack or the atmosphere of cocteau twins. it however remains a try in a new direction. 'the long tomorrow' is a really great cinematographic flavoured song, despite the boring too much used movie sample. yet this release leaves me with an unsatisfied feeling, it could have been so much more. hopefully the two frenchmen of ab ovo will exploit their stilistic change even more on a next release. (teknoir)

magagin.de
von dunklen soundscapes, über vogelgezwitscher bis hin zu trip-hop- und drum'n'bass-elementen findet sich bei ab ovo eine wunderschöne, domestiziert-elektronische melange verschiedener bestandteil. nach zwei jahren arbeit ist das französische duo ab ovo nun zurück. angenommen ich melde in den nächsten zehn jahren einige extrem wichtig patente an und mache damit unheimlich viel geld, werde ich ein schönes altes landhaus irgendwo kaufen. mit alten, knarrenden dielen auf dem boden und einem verwilderten garten an dessen rostigem eisenzaum knorrige rosen ausladend ranken. und von äusserst attraktiven und hochintelligenten germanistikstudentinnen abgesehen, betritt eigentlich niemand dieses haus, das der ganzen, eher weit entfernten nachbarschaft ohnehin nicht ganz geheuer ist. dann wird es ein grosszügiges rauch- und musikzimmer geben. neben ein paar sesseln und einem kamin ist dann dort nur eine unheimlich teure anlage. da sitze ich dann auf dem sessel, trinke cognac und rauche zigaretten und lasse mich umrauschen von der finsteren musik von ab ovo. gebe mich hin den düsteren schalllandschaften, die schwarz und unheil verheissend, auch irgendwie traurig und sehnsüchtig wie eine dunkle samtdecke daniederliegen. und aus diesen scheinbar toten weiten heraus keimen kleine klanggewächse so unaufhaltsam, wie der beginnende frühling die maiglöckchen spriessen lässt. "l'écume d'un soir" etwa hat ein solches frühlingserwachen. das piano ist ganz vorsichtig und dezent, während filigranes rauschen und flimmern nach dem wachsen der pflanzen klingt. es wäre sicher auch nicht unangemessen den track légumes d'un soir zu nennen. der opener "hémisphère" muss bei einem neues glas hennessy und gesteigerter lautstärke nochmal erschallen. man könnte gottfried benn oder georg trakl zu dem jenseitig-finsteren dröhnen lesen zu dem sich alsbald ein schauderhaftes, fiebriges knistern gesellt. und um bei den literarischen vergleichen zu bleiben, passt einige takte später, in denen das rauschen, knistern und knacken gemeinsam mit einigen konventionelleren beats angeschwollen ist, doch wieder der betäubende wahnsinn h.p. lovecrafts zur bedrohlichen atmosphäre der musik. für den fall, dass es das dröhnen des messing-türklopfers bis in besagtes zimmer schafft, schalte ich schnell "inlandsis" an, was beruhigend und verstörend zugleich ist. aus den zunächst ruhigen und trägen melodien entwickelt sich, während zunehmend einzelne beatfragmente in die soundscapes fallen, abgründige atmosphären. dass ein drum'n'bass-part hier nur kurz andauert und wieder verschwindet verstärkt dieses gefühl der ruhelosigkeit im schlussteil ausserdem. für den fall, dass tatsächlich eine kleine germanistin mich um einen rat in sachen griechischer mythologie ersucht, dient mir das pseudonym von jérôme chassagnard and régis baillet - ab ovo - als guter einstieg. ab ovo (lat.: vom ei) bezieht sich auf die beiden eier, die leda gebar, nachdem sie von zeus in gestalt eines schwans besucht wurde und ihr gatte tyndareos sich für das zweite ei entsprechend engagierte. dem zeus-ei entschlüpfte dann übrigens helena, die später von paris nach troja entführt wurde und von mykene zurückgeholt werden sollte, was schliesslich im trojanischen krieg endete. dass während dieser ausführungen "la mémoire du futur" läuft, ist wenig unpassend. es verfügt in seiner breite und epik über den nötigen pathos, wenngleich es zeitlich etwas knapp bemessen ist. der darauf folgende track "your are very far now" könnte ferner ganz gut der soundtrack zu den reisen der argonauten sein - an denen übrigens auch kastor und polydeukes (zwei weitere kinder aus den eiern der leda) teilnahmen. das vom schnellen schiff der argonauten durchschnittene wasser schwappt in stoischer regelmässigkeit gegen den bug. kleine orkane bauen sich auf und wieder ab, immer gut zu erkennen am puls der besatzungsmitglieder, der stets mitklingt. nun, ich bin weder vierzig noch sonderlich wohlhabend. umso schöner, dass man mit "mouvements" auch für weniger geld schon mal die luft des beinehochlegens schnuppern kann. die musik inspiriert zum träumen und mit oder ohne empfohlener literatur lassen sich herrliche abende damit verleben. (s.krutzinna)

a review in russian language can be found on machinistmusic's website:
www.machinistmusic.net/reviews/abovocd2007.html

cuemix
ever thought about the tears you'll never cry, the word you'll never speak and places you'll never see? ab ovo plays the music you never thought off... wonderful music that changes its colour like a rainbow. with mouvements, the title stand for the concept of the new tracks, he proves that he is able to catch the listener with their mighty sounds capes. but compared to the last album "empreintes" this one owns more beat driven tracks, but without loosing the cinematic structures. the spectrum change with each song like a diamond breaks the light in the sun. the music from ab ovo awakes your curiosity every time you listen to them... yes, each track must be explored like travelling a new landscape. this album gives you 60x60 minutes to explore!

black issue 46
die strippenzieher der feinen töne erwachten wieder aus ihrem studioschlaf und verschleiern den audiohorizont. diesmal besonders ruhig. ich bezeichne es mal als dronica. verwaschen, untergründig, episch. doch während man die neue organik in der musik noch als entwicklung erahnen konnte, besticht "mouvements" durch seinen unerwarteten einsatz von beats. trip hop, drum'n'bass, electronica dominieren plötzlich den sound. genauso wie sprachsamples und sogar ein stück mit frauengesang. 4ad lässt grüssen. der soundtrackgestus von ab ovo kratzt zart am pop. soviel konkreten formalismus hätte ich nicht erwartet. um so verzauberter bin ich. die symbiose ist einmalig gut. (till)

cold room
un nouvel album d'ab ovo c'est à chaque fois une cruelle attente pour moi, mais à chaque fois une bonne surprise en contrepartie ! comme toujours le titre du disque lui sied à merveille. c'est tout en mouvements que le groupe nous emmène à la découverte de ces 11 nouveaux titres. mais c'est aussi un mouvement de survol de la discographie d'ab ovo, puisque l'on ne s'y sent pas en terrain inconnu ! certains éléments de panorama, strates ou encore des ambiances de triode reviennent sur cet opus qui du coup se fait l'hybride d'un bilan et d'une projection vers l'avenir, mêlant ainsi passé somptueux et futur prometteur. un album de transition ? non je ne pense pas, plutôt un regard nouveau sur ce qui a été fait et peut encore l'être. mouvements impose, avec un son à se damner, des percus plus présentes et amples, des mélodies subtiles et sensorielles, de l'acidité, des palpitations, de la chaleur, de la finesse, des passages aériens, des passages terriens, la sensibilité qu'on leur connaît... alors que dire de plus sinon que c'est un chef d'œuvre auquel il faut rendre l'hommage qui lui est dû ? (py)

back - next - overview