buy this item on itunes
buy this item on emusic

act 51 á telepherique á licht und schatten á cd

a concept album on the research and effect of ršntgen radiation. solid electronic collagework combined with psychedelic noise - synth waves meet subliminal rhythms - feel the effect after listening a few times. jewel case with 24 page booklet (normal + tracing paper)

tracklist:
x-rays, shape the future, coolidge roehre, herzkatheterung, strahlenschutz, strahlentherapie, palaeontologie, computertomographie, roentfenastronomie

reviews:

anon
telepherique ist ein vielversprechendes projekt des kompromi§losen ant-zen-labels, das weiterhin unbeirrt industrial-newcomern eine chance gibt und den bekanntheitsgrad von band wie z.b. p.a.l auch Ÿber den sŸddeutschen raum ausweiten konnte. "licht und schatten" ist ein gelungenes konzeptwerk, das sich mit der strahlen- und ršntgenthematik beschŠftigt. in titeln wie "strahlentherapie" oder "computertomographie" wurden neben klaustrophobischen soundscapes die originalen medizinischen instrumente um 1900 gesamplet und zu einer beeindruckenden mixtur verbunden. somit sind industrial-traditionen der 80er mit aktuellen trance- und ambient-klŠngen kombiniert, die eine sehr klinische, kalte und unbehagliche atmosphŠre erzeugen und dieses album zu einem der besten industrial-avantgarde-werke der letzten zeit machen.

radio grenzwellen
das deutsche avantgarde-label ant zen ist durchaus mit belgischen kult-labels wie daft-records vergleichbar: auch diese firma veršffentlicht konsequent und kompromi§los neue avantgarde - und industrialacts. aus den zahlreichen veršffentlichungen sticht vor allen dingen eine hervor: telepherique ist ein deutsches projekt (aus hoechberg!); ihr konzept-werk "licht und schatten" spielt mit reizwšrtern und themen aus dem medizinischen bereich (mit titeln wie z.b. "ršntgenastronomie" oder "herzkathederung"!!) dabei ist die musik von telepherique in keinster weise kalt oder klinisch, sondern verbindet 80er industrial-traditionen mit trendgerechten trance- und ambient-elementen. "licht und schatten" wurde so zu einem durchweg hšrenswerten avantgarde-album, das sich auch fŸr den neugierigen neuling erschlie§t.

artefakt #2
es gibt eine unglaubliche fŸlle von tšnen, die wir nicht hšren kšnnen und doch existieren sie und beeinflussen uns nachhaltig. ganz bestimmte frequenzen zerstšren materie Ð glŠser zerspringen, das trommelfell platzt, um nur zwei beispiele anzufŸhren. genauso verhŠlt es sich mit strahlungen. doch dabei kšnnen diese auch etwas sichtbar machen, was das auge sonst nicht wahrnimmt: den knochenbau eines noch lebenden menschen zum beispiel. die entdeckung der ršntgenstrahlen und die nutzbarmachung fŸr den menschen mu§ vor 100 jahren ein lichtblick (im wahrsten sinne des wortes) gewesen sein. doch die schattenseite zeigte sich sehr schnell, als Ÿber 200 krankenschwestern, Šrzte, physiker und ršntgentechniker an den strahlenschŠden starben. der in den 20er jahren von h.muller entdeckte zusammenhang von strahlendosis und genmutation fŸhrte sogar dazu, die ršntgenstrahlen als âein gift von einzigartiger fŠhigkeitÕ zu bezeichnen. im gedanken an den entdecker der x-strahlen fand eine ausstellung (â100 jahre ršntgenstrahlen 1895-1995Õ) in wŸrzburg statt, die telepherique fŸr âlicht und schattenÕ inspirierte; nur wenige andere musiker widmeten sich bisher dieser thematik. es ist, als kšnne man die strahlen hšren, wie sie durch den raum auf einen zusausen und regelrecht spŸren, wie sie durch das fleisch dringen und dort schŠden hinterlassen. doch dies ist eben nur ein teilaspekt des ganzen. und so flie§en durchaus auch ruhige, harmonische, ambiente klŠnge ein, die eine reine betrachtung der (vermutlich ausgestellten) gegenstŠnde zulassen. die gegensŠtze und wechselwirkung von eben licht und schatten, oder auch hilfreiches und schŠdliches, kommen recht gut durch die gleichzeitig verwendeten hochtšne und besonderen tiefbŠsse zur geltung. dabei erzeugen telepherique synthetische klŠnge, die an vogelgezwitscher oder an einen rei§enden, oder auch tief unter der erde grummelnden, bach erinnern. vielleicht sind es aber auch elektronisch verstŠrkte gehirnwellen? aber auch das booklet, das von s.alt wieder einem wunderbar layoutet wurde, pa§t einfach hervorragend zum konzept. (at)

back - next - overview