act 70 · hybryds · tectonic overload · cd

dark ritual monuments raped by heavy electronics and noisy percussion. an abusive sonic cyberpunk-deconstucion. additional contributors: p.a.l, deutsch nepal and morn' amina. cd packed in heavy cardboard 12" gatefold-cover - more artwork for your walls. lim. 599 copies. deleted

tracklist:
memory doubler, going in, lo tek, global net, password, download, brain waive, synapse, noise2trance (live, leipzig may97), tidal, float.

hybryds webpage

reviews:

black #11
ich muß gestehen, das ich mit dem sound der alten hybryds nicht viel anfangen konnte, da mir persönlich bei dem ganzen "ritualzeugs" einfach zu wenig passiert bzw. für ambient es wieder zu nervig ist. auch ihren rave-ausflug fand ich ziemlich dröge und uninspiriert, für die letzten cyber-industrialsachen habe ich mich dann ehrlich gesagt erst gar nicht mehr interessiert! als ich dann das stabile lp-cover aus dem ant zen paket zog, stellte ich keine großen erwartungen und wunderte ich mich nur, da der salt ja was von einer cd gesagt hatte. nach entfernen der schutzhülle und aufklappen des covers war ich schlauer ­ der lausbub salt hatte die cd in der hülle versteckt... na, wenn das mal kein etikettenschwindel ist?! nächste überraschung folgte auf dem fuße mit betätigen des startknopfes am player - intelligent-industrial-tekkno und eigentlich typisch für ant zen!!! "going in" bolzt mit guten percussions richtig los und "lo tek" hab ich irgendwo schon mal gehört... richtig, das ist ja p.a.l.'s "hybcollab 3" durch einen filter gejagt und ein paar sounds dazu addiert - eigentlich ein remix. trotzdem gibt es für die alten fans immer noch genügend hinweise auf den typischen hybryds-sound, nur ist das ganze diesmal etwas elektrischer und kraftvoller ausgefallen. zwischen den tracks gibt es immer kurze intros, die meist von yasnaia bzw. magthea gesprochen werden und irgendwie eine art gespenstische computererror-atmosphäre entstehen lassen. mit "noise2trance" gibt es auch einen monoton-trancigen livetrack vom letzten wave gotik treffen in leipzig und mit bezauberd entrückten vocals von yasnaia. irgendwo soll auch deutsch nepal mit auftauchen, ich muß zu meiner schande aber gestehen, das ich die sounds von lina baby doll bis jetzt noch nicht gefunden habe - egal, eine geile 72 minutige cd und so laß ich mir die hybryds gefallen. ps: vielleicht sollte ich doch mal in die letzten cd's der belgier reinhören...? (m.f.)

back - next - overview