buy this item on itunes
buy this item on emusic

act 84 · black lung · silent weapons for a quiet war · picture lp

picture vinyl only re-release of black lung's darkest ambient distortion debut from '94. 884 copies.black lung, hailing from the great continent of australia, is the brainchild of david thrussell alias snog. their lyrics show a strong disillusionment with the western ideals of materialism and mass ownership, a stance which is bound to enrage the "gimme" sensibilities of american capitalism. despite their apparently radical inclinations, david doesn't regard his lyrics as political, but rather as simple and rather obvious social observations. he doesn't claim to have any revelationary secrets, but sees his lyrics as a frank examination of our humanity struggling within itself. in 1995, david thrussell opened his black lung project with the debut album 'silent weapons for silent wars', he also appeared with pieter bourke (of eden and dead can dance) as soma, whose releases include the hollow earth and the inner cinema. he unabashedly supports the right of sampling, and openly promotes the sampling of his own material by other artists. deleted

tracklist:
the banque of worms, theme from the black lung pt.2, the trilateral commision, rex 84, somatime, theme from the black lung pt.1, meat manager, prozec parade, ridjeck theme, the golden rule

reviews:

black #14
black lung ist neben snog und soma ein weiteres projekt des australiers david thrussell, welches inzwischen schon auf eine discography von 5 alben und 3 ep's zurückblicken kann. das debüt erschien 1994 bei maschinery und liegt hiermit endlich in einer auf 884 einheiten limitierten picture-lp als rerelease mit einem bonustrack vor. auf dieser platte geht es dann auch noch wesentlich darker und ambienter zu, als auf den eher technoid-infizierten und bassdrum-verzerrten alben von black lung für nova zembla/kk, obwohl sich auch auf "silent weapons for a quiet war" schon deutlich technoeinflüsse abzeichnen. die ganze lp ist gegenüber snog instrumental gehalten, greift jedoch auf viele samples zurück und verwebt diese sehr atmosphärisch mit dem sound, wobei dieser nicht ganz so auf wohlklang ausgerichtet ist, wie zum beispiel das ebenfalls instrumentale soma-projekt. thematisch beschäftigt sich black lung ebenso wie snog sehr kritisch mit dem kapitalismus/imperialismus und bezieht eine stark gegensätzliche position dazu! besonders gut gefallen mir die bedrohlichen keyboardflächen, welche mit reden und samples von amerikanischen politikern unterlegt sind und übrigens fanden die afrikanischen oder australischen (?) stammesgesänge bei "somatime" schon auf dem debüt von snog "lies, inc." verwendung. eine wie immer schön gestaltete platte für besinnliche stunden und eine gute gelegenheit zur ergänzung der unvollständigen black lung-sammlung. (m.f.)

back - next - overview