buy this item on itunes
buy this item on emusic

dig 028 · v.a. · the revenge of the mighty ant · digital album

tracklist:
01. zero degree - quasar
02. zero degree - stardust
03. zero degree - there is no sun in our dreams
04. frl. linientreu - echtzeit
05. frl. linientreu - von schrecken und schönheit des verhörens
06. frl. linientreu - bubble
07. roger rotor - doom with a view
08. roger rotor - beyond beyond
09. roger rotor - bomb the bomb
10. 100blumen - flagburner
11. 100blumen - the hunt
12. 100blumen - world of grief
13. asche - something evil
14. asche - home crisis
15. asche - knee chopper

the ant-zen showcase 'the revenge of the mighty ant' took place at bollwerk 107 in moers, germany on february 4th 2012 and featured a truly fine selection of artists domiciled at our label. this compilation presents 15 tracks recorded live at this event, ranging from zero degree's space age idm and complex rhythmic industrial structures by frl. linientreu to the merciless e-rock'n'roll of roger rotor, 100blumen's punk/noise hybrid and the driving rhythmic noise force performed by asche.

enjoy 'the revenge', and stay tuned for march 23rd 2013 - the mighty ant strikes back!
www.ant-zen.com/showcase2013
www.facebook.com/events/302794006501779

zero degree
www.zero-degree.de
www.facebook.com/spaceambient
www.discogs.com/artist/zero+degree
www.mailorder.ant-zen.com/go/to/zerodegree

frl. linientreu
www.facebook.com/pages/Frl-Linientreu/159837594029577
www.discogs.com/artist/frllinientreu
www.mailorder.ant-zen.com/go/to/frllinientreu

roger rotor
www.roger-rotor.ch
www.facebook.com/rrrotor
www.discogs.com/artist/roger+rotor
www.mailorder.ant-zen.com/go/to/rogerrotor

100blumen
www.100blumen.com
www.discogs.com/artist/100blumen
www.mailorder.ant-zen.com/go/to/100blumen

asche
www.fich-art.com
www.facebook.com/pages/Asche/105716602796672
www.discogs.com/artist/asche
www.mailorder.ant-zen.com/go/to/asche

reviews:

nonpop
es handelt sich hier zwar 'nur' um einen download-sampler - aber einen schönen! vor rund einem jahr, am 04. februar 2012, fand in moers "the revenge of the mighty ant" statt, eine labelparty von ant-zen. so wie es auch auf der labelseite zu lesen steht, kümmern sich die oberpfälzer um 'industrial music, chilling ambient, technoid rhythms & power electronics', wobei 'rhythms' für eine party natürlich im vordergrund stehen und die experimentelle seite etwas zurücktritt. fünf projekte mit je drei songs, die alle live in moers aufgenommen wurden, sind nun auf diesem sampler vertreten. zero degree (1-3) bietet flüssigen, modernen und sehr floatenden ambient mit einem spacig tuckernden rhythmus und sphärischen, langgezogene keyboardmelodien. ein vergleich mit jean michel jarre kommt durchaus in frage. zwischendurch steigert sich der beat in harschere, pulsierende konstrukte. vor allem das dritte stück wirkt dann wieder ruhiger und sehr melancholisch. die liveatmo vermittelt sich durch dezente publikumsgeräusche im hintergrund, die bei den folgenden musikern zunehmen, aber nie störend sind. außerdem klingen alle aufnahmen sehr räumlich, haben aber ansonsten studioqualität. frl. linientreu legt an tempo zu, liefert schnelle, dunkle und technoide beats mit blubbernden und sausenden geräuschen, dazu eine minimale, leicht variierende elektronische melodie. ihr zweites stück ist harscher, peitschender, mit industriellen und zerrenden beats; sehr technoid mit einer klassisch anmutenden streichermelodie als gegenpart. zum schluss steht tuckernder, eingängiger elektro, ein wenig wie alte pc-spiel-musiken. auch roger rotor bleibt bei teils zerrenden dj-beats richtung techno, allerdings zum ersten mal mit vocalsamples (frauenstöhnen, wispern ...) und später mit spannenden rhythmusverschiebungen (trip hop). 100blumen sind mein highlight: ebenfalls sehr rhythmisch, wummernd, aber von den sounds her deutlich mehr in richtung noise / industrial unterwegs. die melodien erinnern mich teilweise an die utah saints (ohne vocals), ein ratterndes maschinengewehrfeuer an beats. besonders "world of grief" ist eine exklusive erwähnung wert, zumindest dem klang nach mit einem 'echtem' schlagzeug und punkig geschrieenen, deutschen vocals. asche bleiben zunächst entspannt, später folgen harte und kratzige beats mit vocal-loops, und über noisige, donnernde und schreiende parts geht es mit einer art noise-rap zum schluss. wie gesagt bleiben die experimentelleren labelbands wie von magnet oder the [law-rah] collective, die wir auch schon vorgestellt haben, hier außen vor. der schwerpunkt liegt auf treibender, tanzbarer elektromusik mit vielen noise- und industrialanleihen. ein guter überblick über einige der wichtigen labelbands und schon ab 5 euro - unter anderem bei bandcamp - zu haben, ausgestattet mit einem umfangreichen digitalen booklet mit vielen livebildern. (michael we.)

back - next - overview